2019-Rückreise Deutschland

Skandinavien-Fahrt  vom 06.06. – 01.09.2019

Teil 4: Rückreise Deutschland



Dienstag, 13.08.2019, Nykøbing – Puttgarden – Eutin, 113 km, Regen, bewölkt.

Das Wetter wird schlechter. Zuerst fahren wir zum Aldi am Ortsausgang, geben die leeren Dosen ab und kaufen für unser restliches DKK-Bargeld noch ein.

 

Im Regen geht es dann nach Rogby zum Fährhafen, wir haben für 12:15 Uhr die Fähre gebucht, hat auch nahtlos geklappt.

Es ist immer wieder interessant wieviele LKW, Wohnmobile und PKW auf so ein Schiff passen; Logistik ist das A und O dieser Branche.

Die Überfahrt war ruhig und es kam sogar die Sonne durch die Wolken.

 

Kurz nachdem wir über die Fehmarnsundbrücke gefahren sind fing es wieder zu regnen an. Nachdem es erst 14 Uhr ist fahren wir weiter bis Eutin. Der Stellplatz am Schlosspark ist sehr gepflegt und auf die neuen Anforderungen angepasst. Das Sanitärhaus hat 2 Duschen, Toilette, Waschmaschine, Trockner und kleine Küche. Nach dem Einchecken geht alles bargeldlos mit Karte, super organisiert.

 

 

Mittwoch, 14.08.2019, Eutin, bewölkt und Regen.

Gegen Mittag sind wir in die Stadt geradelt. Der Radweg in die Stadt ist gleich Fussweg, ab dem Kreisverkehr geht es nur noch auf der Straße weiter, die dann in ein Kopfsteinpflaster übergeht.

 

Wir sind im Zentrum zum Einkaufen. Der Rückweg hat sich verzögert, es gab einen Platzregen. Nach 10 Minuten ging es wieder zum WoMo, die Lebensmittel verräumen und dann über den Schloßpark nochmal in die Stadt.

 

Horst hat in einem Frisörgeschäft sofort einen Termin zum Haare schneiden bekommen. Ich habe in der Zwischenzeit ein bißchen eingekauft. Beim Eutiner Brauhaus haben wir noch Mittag gemacht. Gemütlich ging es nun wieder zum WoMo. Der Platz wurde zum Abend gut besucht.

 

 

Donnerstag, 15.08.2019, Eutin, Regen.

Nachdem es überall regnet machen wir einen Büro-Tag, Bilder bearbeiten und an der Homepage arbeiten. Das WiFi ist hier sehr gut

Freitag, 16.08.2019, Eutin – Eckernförde, 78 km, bewölkt.

Duschen geht auch über Karte, es wird nach Verbrauch abgerechnet (für € 1,30 haben wir 4-mal geduscht). Wir packen zusammen und entsorgen.

 

Auf der B76 geht es über Plön. Dort ist ein Stau, wir brauchten 1 Stunde durch den Ort. Es ist Freitagmittag und die Soldaten der Bundeswehrkaserne haben Wochenende, deshalb der Stau und es gibt keine Ampel an der Ausfahrt. Durch Kiel kommt nochmal ein Stau, eine große Baustelle, die Autobahn wird saniert. Kurz vor Eckernförde, in Gettdorf, haben wir eingekauft.

 

Schon unterwegs hat Horst gemerkt, daß mit der Druckluftfederung etwas nicht stimmt. Am Stellplatz angekommen, konnte er die Nivellierung nicht betätigen. Nichts geht mehr!!! Die Anzeige meldet – Kompressor defekt.

Horst hat ab 17 Uhr noch für die LCD-Homepage gearbeitet, auch hier ist das WiFi super. Der Stellplatz wurde bis zum Abend voll.

 

 

Samstag, 17.08.2019, Eckernförde, bewölkt.

Gegen Mittag sind wir in die Stadt marschiert. In der Innenstadt ist Markt, verteilt auf mehrere Seitenstraßen. Immer wieder hat es mal leicht geregnet. In der Backsteinhallenkirche St. Nicolai, mit dem geschnitzten Hochaltar, haben wir einige Fotos gemacht. Die Kirche ist sehenswert. Im Rathauskeller haben wir Mittag gemacht. Im Regen sind dann wieder zurück zum Stellplatz.

 

 

Sonntag, 18.08.2019, Eckernförde, Regen.

Heute ist faulenzen und Bürotag angesagt; es regnet den ganzen Tag

Montag, 19.08.2019, Eckernförde – Schleswig, 31 km, bewölkt.

Horst hat zuerst bei Fa. Goldschmitt angerufen. In Schleswig gibt es die Fa. Bauer, BMW-Händler mit FIAT-Professionell-Werkstatt und Goldschmitt-Service-Center.

Dort fahren wir hin, nachdem wir nach dem Auschecken, nebenan das Luftfederungssystem mit 3,5 bzw. 6,5 bar wieder „aufgeladen“ hatten.

 

Der Kundendienst-Mitarbeiter bei Bauer hat unser Problem gleich in Angriff genommen und so konnte die Werkstatt auf Fehlersuche gehen. Das Ende vom Lied – Kompressor defekt – Mist.

Das Ersatzteil wird bestellt – kann dauern.

 

Wir fahren nun zum Stellplatz im Stadthafen. Hier wird vor 14 Uhr schon um die Plätze gerungen. Wir haben Glück, ein Wohnmobil fährt weg und so haben wir einen Platz.

 

Dienstag, 20.08.2019, Schleswig, bewölkt.

Es ist schönes Wetter, bis auf ein paar kurze Schauer. Es geht in die Stadt um ein paar Dinge einzukaufen.

Nachmittag sind wir am Hafen zum Fischlokal „Nordlicht“ zum Essen, der Fisch ist hier sehr gut. Hier gibt es Miele Waschmaschine und Trockner, allerdings ist die Waschmaschine so eingestellt, daß das Spülen reduziert ist. Das habe ich jetzt schon öfters bemerkt, naja irgendwo muss ja gespart werden.

 

 

Mittwoch, 21.08.2019, Schleswig, bewölkt.

Heute werden die schon längst fälligen Arbeiten gemacht, Bettwäsche wechseln etc.

Horst hat mit der Fa. Green-Power telefoniert, unsere Batterie ist mittlerweile repariert, aber wir behalten die Austauschbatterie und ersparen uns die Arbeit mit der "Tauscherei". Also müssen wir nicht auch noch nach Reppenstedt.

Am Reisebericht wurde auch noch geschrieben, das WiFi ist sehr gut, so konnte Einiges erledigt werden.

Donnerstag, 22.08.2019, Schleswig – Büsum, 95 km, Sonne.

Zuerst geht es zum Einkaufen. Anschließend zur Fa. Bauer, der Kompressor ist noch nicht da, voraussichtlich kommt er am Samstag. Horst hat mit dem Sachbearbeiter nun einen Werkstatt-Termin für Montag ausgemacht. Wir fahren trotzdem wie vorgehabt nach Büsum. Bei dem schönen Wetter ist hier viel los. Der Stellplatz in Büsum ist bis auf ein paar Plätze belegt und das bei 130 Plätzen. Wir haben die Gebühr von € 15,- bezahlt (Incl. € 6,- Kurtaxe) und sind in den Hafen und dann durch die Stadt geschlendert.

 

 

Freitag, 23.08.2019, Büsum, Sonne.

Mittag geht es wieder in den Hafen und in die Shopping-Meile. 2 Shorts (es ist gerade Schlußverkauf) haben wir gefunden. Um 14:30 Uhr ist in der Bismarkstraße ein "Bernsteinschleifen" im Ortsprospekt erwähnt; also nichts wie hin – bei dieser Hitze. Uns wurden einige Details zu dem Material Bernstein erklärt und ich habe ein paar kleine Dinge gekauft. Bernstein ist ein schöner und beliebter Schmuckstein.

Samstag, 24.08.2019, Büsum – Schleswig, 80 km, Sonne.

Bei der Abfahrt haben wir gesehen, der Stellplatz ist nun geschlossen worden – voll belegt. Leider gab es einen Stromausfall und es konnte kein Wasser "gefasst" werden, auch ging die Toilettenspülung nicht.

Über Heide und Erfde sind wir nun nach Schleswig zum Stellplatz gefahren. Die "normalen" Plätze sind schon belegt, die Reserve-Plätze am Sanitärhaus sind noch frei, haben wir genommen, es gab da auch kein Problem mit dem Niveau.

Wir sind dann noch in die Stadt zum Einkaufen.

Am Hafen geht es zu als ob es etwas umsonst gäbe, auch liegen sehr viele Boote in der Marina.

Wird fortgesetzt.